In eigener Sache

Das neue Pusch-Magazin

Nadine Siegle
Ein Computer- und Handymockup mit dem Onlinemagazin von Pusch.

·

3 Minuten Lesezeit

In eigener Sache

Es ist so weit: Das Pusch-Magazin ist da! Damit verabschieden wir uns nun endgültig von der Print-Fachzeitschrift «Thema Umwelt». Wir freuen uns, den Leser:innen künftig noch mehr spannende Fachbeiträge, multimediale Geschichten und ein breites Themenspektrum anzubieten.

Nach intensiven Monaten der Vorbereitung ist der Moment nun gekommen: Wir haben den Schalter umgelegt und das neue Pusch-Magazin in die weite Welt des Internets katapultiert. Hier finden Sie von nun an eine breite Palette an Beiträgen zu Umweltthemen, von A wie Artenvielfalt bis Z wie Zero Waste.

Umweltthemen können komplex, vielfältig und – seien wir ehrlich – auch ein bisschen anstrengend sein. Deshalb möchten wir für unsere Leser:innen Fachartikel, Praxisbeispiele und Tipps für ihr tägliches Wirken so vielfältig wie möglich aufbereiten – sei das mit Videos, Bildstrecken, Interviews oder einer Kombination aus allen möglichen Formaten. 

Gute Vorbilder sind wichtig

Viele Gemeinden, Schulen, Organisationen und Unternehmen engagieren sich im Grossen und Kleinen für die Umwelt. Ihre Erfahrungen möchten wir sichtbar machen, mit all ihren Erfolgsrezepten und Stolpersteinen – versammelt auf einer übersichtlichen Praxiskarte. Lassen Sie sich davon inspirieren, wie sich andere für die Umwelt starkmachen.

Kurz und kompakt erklärt

Suffizienz, Netto-Null, Ecodesign – Sie verstehen nur Bahnhof? Keine Panik! Umwelt-Fachbegriffe können abstrakt und schwer greifbar sein. Da hilft das Lexikon mit verständlichen Definitionen der wichtigsten Umwelt-Fachbegriffe weiter. Die Definitionen finden Sie übrigens auch direkt in den Artikeln, in denen die Begriffe vorkommen. Das sieht dann zum Beispiel so aus: Ecodesign.

Ein Neuanfang und ein Abschied

Die Geburt des neuen Pusch-Magazins heisst auch, dass wir uns nach 23 Jahren von der Print-Fachzeitschrift «Thema Umwelt» verabschieden. Diese Entscheidung ist uns weder leicht gefallen noch haben wir es uns leicht gemacht. Aber der Trend weg von Print hin zu multimedialen, modernen Online-Informationen ist auch an uns nicht vorbeigegangen. Wir haben 2021 eine grosse Umfrage bei unseren Kontakten in Gemeinden, gemeindenahen Institutionen, im Bildungswesen und bei Organisationen im Umweltsektor durchgeführt. Und diese hat bestätigt: Leser:innen bevorzugen es, sich online über Umweltthemen zu informieren. Das haben wir als Auftrag verstanden und mit dem neu lancierten Pusch-Magazin eine digitale Plattform entwickelt, die es uns erlaubt, vielseitig über praktische Handlungsmöglichkeiten im Umweltschutz zu berichten.

Was halten Sie davon?

Nun lassen wir Sie aber selbst in den neusten Artikeln, in der Praxiskarte und im Lexikon stöbern. Nur eine Bitte noch: Zögern Sie nicht, uns Anregungen oder Themenideen über unser Kontaktformular zu schicken. Nur im ständigen Austausch mit Ihnen, liebe Leser:innen, können wir uns verbessern und Ihnen die Themen bieten, die für Sie und Ihren Einsatz für die Umwelt wirklich relevant sind.


Beitrag teilen

Hinweis zum PDF erstellen

Über diesen Button wird das Druckmenu aufgerufen. Hier kann der Artikel wenn gewünscht auch als PDF heruntergelanden werden.